Elsass 14.05-17.05.2015

Es ist Mittwoch am späten Abend das Wohnmobil steht bereits geladen vor der Tür. Wir beschliessen noch los zu fahren bis zur Schleuse bei Kembs. Als wie um Mitternacht ankamen waren schon einige Wohnmobile da, wir fanden jedoch noch einen guten Platz und legten uns bald schlafen.

Donnerstag

Das Wetter am nächsten Morgen war besser als vorhergesagt. So dass wir die Stühle ausluden und den zahlreichen Schiffen auf dem Reihn zuschauen konnten wie sie die Schleuse passierten.

Rheinschleuse Kembs

Rheinschleuse Kembs

Nach dem Mittagessen beschlossen wir noch weiter nach Eguisheim zu fahren.

Hinter dem Friedhof fanden wir einen Parkplatz für unser Wohnmobil. Von da aus ging es dann zu fuss ins Dorf. Das Dorf ist umgeben von Weinbergen. Uns gefallen die farbigen Riegelhäuser und die vielen Blumen. Hier kann man überal Wein degustieren und es wird Käse, Bretzel und Würst verkauf.

DSC_5457

Freitag

Heute regnet es nur ein mal, trotzdem fahren wir weiter nach Kayserberg. Von da aus geht es nach le Bonhomme, Lac Blanc über die Route des Cretes zum Col de la Schlucht und dann weiter zum Lac de Blanchemer wo wir parken um etwas zu essen.

Lac de Blanchemer

Lac de Blanchemer

Trotz des schlechten Wetters sind alle Wanderparkplätze gut besetzt, die Leute wandern in Pelerinen gehüllt und die Montanbiker kommen wie zubetoniert vom Dreck die Berge herunter gefahren. Unsere Route geht noch weiter an Münster vorbei bis nach Turckheim wo wir uns auf den Stellplatz stellen. Zu fuss schlendern wir noch ein wenig durch das hübsche Dorf. Am Abend essen wir in einer Pizzeria z’Nacht, danach gibt es noch eine feine Crép zum Dessert.

Turkheim

Turkheim

Samstag

Für Heute planten wir eine kleine Tour nach Voegtlishofen dann weiter durch die Rebbergen nach Rouffach und von da aus wieder an die Schleuse von Kembs. Leider sind wir ganz am Anfang falsch abgebogen und haben uns ziemlich verfahren. Als wir endlich den richtigen Weg gefunden hatten, standen wir plötzlich vor einer Tafel auf der eine Höhenbegrenzung von M 3.20 angegeben wurde, so dass wir noch einen zusätzlichen Umweg fahren mussten. In Voegtlishofen haben wir dann eine kleine Pause eingelegt und sind etwas später wie geplant über Rouffach zur Schleuse bei Kembs  gefahren, wo dann Spazieren und faulenzen für den Rest des Tages angesagt war.

DSC_5509

Sonntag

Für heute ist faulenzen angesagt, jeder macht was er will. Wir beobachten die Schiffe  beim Schleusenmanöver, lesen und gehen mit dem Hund spazieren. Nach dem Mittagessen geht es dann schon wieder nach Hause.

Rheinschleuse Kembs

Rheinschleuse Kembs

%d Bloggern gefällt das: